Kurz vor dem Start…

Es ist nun 25 Jahre her, dass ich für den MDR zum ersten Mal mit der Kamera in die Welt hinaus aufgebrochen bin. Zum Dach der Welt der Titel des Filmes damals. Noch ein Jubiläum gibt es in diesem Jahr – vor 2 Jahrzehnten bin ich In 99 Tagen um die Welt gefahren.

Am kommenden Montag, 8.  August, startet nun die Jubiläumsfilmtour. Auf den Spuren von 1996 werde ich nochmals die Erde umrunden. Die dabei entstehende fünfteilige Dokumentation Thomas Junker unterwegs – Weltenwandel (Erstausstrahlung im MDR vom 19. – 24. November 2016, jeweils von 19.50 – 20.15 Uhr) wird darüber berichten, wie sich die Regionen und Menschen entlang meiner Wege in den letzten 20 Jahren verändert haben. Ich werde viele Protagonisten von einst treffen, aber auch neue Seitenblicke wagen.

Anders als einst werde ich nicht komplett mit dem Motorrad unterwegs sein. Russland durchquere ich mit der Transsibirischen Eisenbahn. Nordamerika von Alaska bis Atlanta mit dem Auto. In Südamerika bin ich mit einem Einheimischen auf seinem Boot unterwegs. Afrika erlebe ich mit meinem Team im Tiefflug, der in Kapstadt beginnt und über den ganzen Kontinent nordwärts führt und in Italien endet. Die letzten Etappen über die Alpen zurück werde ich schließlich mit dem Motorrad bestreiten.

 

Wie auch die Jahre zuvor könnt Ihr die Reise und Dreharbeiten im Internet verfolgen. Unter www.thomasjunker.de findet Ihr wieder Videotagebücher, Fotos und manch kleine Berichte über Dinge, die sich hinter den Kulissen abspielen. Im MDR wird ab dem Start immer montags in der TV-Sendung MDR um 2 ein Bericht von den Erlebnissen unterwegs ausgestrahlt. Und natürlich sind alle Erlebnisse, Berichte und viele Rückblicke auf die letzten Filme auch auf der Homepage des MDR zu finden: http://www.mdr.de/junkers-tagebuch/index.html

 

Noch ein paar Worte zu meinem Team unterwegs – denn ohne dieses würde kein Film entstehen können. Alexandra Bichler assistiert mir in Russland, Nordamerika und Afrika. Marko Börner verstärkt das Team in den USA und Canada und wagt sich mit mir in den Amazonas Urwald. Charly Hafele bringt all seine Filmerfahrung der letzten Jahre in Afrika ein. Die beiden Piloten Reinhard Flatz und Alexander Kantner (sie haben mich 2010 schon zum Nordpol gebracht) werden die Cessna Grand Carvan im Tiefflug über Afrika steuern. Und am Ende wird Steffen Müller mich mit seinem Motorrad begleiten – in Reminiszenz an die vielen wunderbaren und intensiven gemeinsamen Filmabenteuer, die wir von 1996 bis 2004 erlebt haben.

 

Und dann noch das – Peter Eichstädt, der geniale Musiker, der seit 2006 all meine Filme musikalisch bereichert, hat neben der Filmmusik einen eigenen Song für die kommende Reise komponiert und eingespielt: https://vimeopro.com/thomasjunker/thomas-junker-unterwegs