Einer meiner liebsten Drehorte (1): KARAKORUM

Die Berglandschaft des Karakorums und des Himalajas (und mit ihnen die Menschen, die wir dort antrafen), sie zähle ich zu einem der liebsten Drehorte auf dieser Welt. Es war das Jahr 1991. Meinem Freund Ruedi aus der Schweiz wollte ich ursprünglich sein Motorrad nach Pakistan nachbringen. Denn dorthin war er ein Jahr zuvor als Entwicklungshelfer gezogen. Daraus geworden ist mein erster Film Zum Dach der Welt.

Über Österreich, Italien, Griechenland, die Türkei und durch den Iran kamen wir (Harry Hornig war mit mir) nach Karachi (Pakistan), dem neuen Wohnort meines Freundes. Doch die Neugierde auf das Himalaja-Gebirge war zu groß. Also fuhren wir noch via Islamabad und Gilgit bis zum 4693m hohen Kunjerab-Pass an der Grenze zu China. Noch nicht perfekt war damals die Ausrüstung auf meinem Motorrad. Die Halter für die Tonne und die Koffer waren selbst gebastelt. Für Fahraufnahmen wurde eine Kamera per Gurt am Oberschenkel fixiert. Völlig überladen zudem, aber erreicht haben wir unser Ziel. Und am Ende konnte ich einen zweiteiligen Film dem damals noch neuen Sender MDR mitbringen. Ausgestrahlt wurde er Anfang 1992.

1991, Khunjerab Pass, Grenze Pakistan / China