Film 2015: Thomas Junker unterwegs – Tschai, Pelmeni & Nomaden

DANK FÜR DEN SENSATIONELLEN ZUSPRUCH

Einschaltquoten sind eigentlich nicht das, was am meisten zählen sollte bei einem Film. Aber gute Quoten, die einen hohen Zuschauerzuspruch dokumentieren, sind für künftige Projekte immer wichtig. 16,1 % war die durchschnittliche Einschaltquote für die Wiederholung von „Thomas Junker unterwegs – Tschai, Pelmeni & Nomaden“ in der vergangenen Woche. Mein Dank an alle Zuschauer!

Jetzt sind es noch vier Wochen, dann geht es auf zur nächsten Filmexpedition: „Thomas Junker unterwegs – Weltenwandel“. Der Start wird in einem Weingut in Thüringen sein. Das Ziel der ersten Etappe ist Moskau.

Hier schon einmal der komplette Song zum Film, komponiert von meinem Freund Peter Eichstädt (gesungen von Mariamu), der ja schon seit 2006 die Musik zu all meinen Filmen geschrieben hat: https://vimeopro.com/thomasjunker/thomas-junker-unterwegs

Gewaltiger Start der Wiederholung

Wow! Ich kann nur DANKE sagen für so viel Zuspruch. Die gestrige Wiederholung des 1. Teils von „Tschai, Pelmeni & Nomaden“ hat eine satte Einschaltquote von 15,6% eingefahren. Nun sind diese Quoten nicht alles, aber sie sind im Kampf um Sendeplätze sehr, sehr wichtig.

Heute Abend um 19:50 Uhr geht es im MDR weiter. Teil 2 mit vielen weiteren Geschichten aus Kasachstan.

Wie auch schon in den vergangenen Woche, gibt es auch heute wieder eine neue Version des Songs für den kommenden Film „Weltenwandel“: https://vimeopro.com/thomasjunker/thomas-junker-unterwegs

Danke

?

?

D A N K E !! TSCHAI, PELMENI & NOMADEN, der Film ist Geschichte und dank Euch ist es ein wunderbarer Erfolg geworden. Seit 2006 hatte ich nicht mehr solch einen gigantischen Zuschauerzuspruch. 17,1% Einschaltquote im Durchschnitt. Für eine Dokumentation im Dritten Programm eine fast unvorstellbare Dimension.
Und klar, es geht weiter. Die Dokumentation „Ein Jahr im Kaunertal – Nacht & Heint“ ist bald fertig. Und für den MDR bereite ich bereits mit meinem Team eine neue große Reisedoku für das kommende Jahr vor. 1996 sind wir „In 99 Tagen um die Welt“ gefahren. Nächstes Jahr werden wir nachsehen, wie sich die Welt entlang der damaligen Strecke verändert hat…

Samstag Teil 5 – die Vorschau

_FHP7168Achtung, der fünfte und letzte Teil kommt erst am Samstag um 19:50 Uhr im MDR. Der dreht sich voll und ganz um das Zentrum der Mongolei. Gemeint ist die Hauptstadt Ulan Bataor. Noch vor 20 Jahren gab es fast kein Auto in der Stadt. Von Hochhäusern ganz zu schweigen. Heute sieht alles ganz anders aus. Ulan Bator ist eine 1,5 Millionen Einwohner-Metropole geworden mit vielen Hochhäusern und einem äußeren Ring an Jurtensiedlungen. Aber diese Stadt hat sich ihre Vielfalt bewahrt. Wir berichten darüber. Ein anderes Thema – Bergbau. Das Land ist gesegnet mit vielen Rohstofflagern. Gold, Eisenerz, Kohle etc. – wir waren da. Auch weil viel davon seinen Ursprung in Sachsen hat. Die Bergakademie Freiberg war und ist wegweisend in dieser Angelegenheit. Am Ende sind wir dann nochmals bei den Nomaden. Erleben ihren Alltag mit den Pferden. Hier eine Vorschau auf den fünnften Teil: https://vimeopro.com/thomasjunker/thomas-junker-unterwegs-tschai-pelmeni-und-nomaden

Donnerstag Teil 4 – die Vorschau

DSC_0679

Teil 4 am Donnerstag um 19:50 Uhr im MDR – alles dreht sich nun um die Mongolei. Wir fangen ganz im Westen an, in der kleinen Stadt Olgij. Es ist vor allem der Markt, der dort so wichtig ist, denn im Umkreis von 200 km ist er der einzige. Zudem ist er eine Drehscheibe zu den nahen Nachbarn in China, Kasachstan und Russland. Dann haben wir Manu besucht – ein Mann, der mit Adlern auf die Jagd geht. Faszinierend natürlich die schier endlose Weite des Landes. 4 1/2 mal so groß wie Deutschland ist die Mongolei. Aber nur 2,8 Millionen Einwohner. Dafür rund 60 Millionen Tiere. In weiten Teilen des Landes treffen wir entlang unseres Weges nur Nomaden. Und Boldbataar, den Bogenbauer. Er ist auch in dieser Vorschau zu sehen: https://vimeopro.com/thomasjunker/thomas-junker-unterwegs-tschai-pelmeni-und-nomaden

Teil 2 wird morgen wiederholt…

…sollte jemand aufgrund der aktuellen Entwicklung in Hannover meine Sendung nicht gesehen, oder zur Tagesschau umgeschaltet haben, um Informationen ob der Spielabsage dort zu erhalten, dem kann ich sagen, dass der zweite Teil morgen im MDR um 9.45 Uhr nochmals gesendet wird. Außerdem ist dieser Teil (wie alle anderen auch) in der MDR Mediathek abrufbar: http://www.mdr.de/mediathek/index.html